2. Juni 2013: Streckensperre wegen Hochwassers

Wegen starken Hochwassers des Inns wurde die Bahnstrecke Mühldorf-Simbach auf ganzer Länge am 2. Juni 2013 für den Zugverkehr gesperrt. Problematisch war der Bereich zwischen Perach und Marktl, wo die Strecke sehr nahe am Fluss verläuft.
Die Strecke blieb den ganzen 3. Juni ebenfalls gesperrt. Am 4. Juni wurde der Schienenersatzverkehr nur noch zwischen Neuötting und Marktl durchgeführt. Zwischen Mühldorf und Neuötting sowie zwischen Marktl und Simbach pendelten Züge. Ab 5. Juni konnte wieder normaler Zugverkehr durchgeführt werden.