Ein kurzlebiger Einzelgänger

4. November 1953

Der zur damaligen Zeit hochmoderne Aluminium-Gliederzug VT10 551 läuft auf Gleis 1 des Bahnhofes Töging ein, um kurz darauf über das Werksgleis zu den Vereinigten Aluminium Werken (VAW) ins Inntal hinunter zu fahren. An Bord sind Wirtschaftsvertreter und Angehörige der VAW-Hauptverwaltung, die das Werk Töging besichtigen wollen.

Der Diesel-Triebzug wurde im Jahr 1953 für die Deutsche Schlafwagen- und Speisewagengesellschaft, sein Pendant VT10 501 für die Deutsche Bundesbahn gebaut. Der Zug 501 verkehrte im Tagesverkehr, der abgebildete Zug 551 war als Nachtzug konzipiert. Bereits im Jahr 1956 kam das Ende für VT 10 501. Der Schlafwagenzug hielt noch bis 1958 durch. Trotz diverser technischer Probleme waren die beiden Züge wegweisend für die Entwicklung der legendären TEE-Triebwagen der Baureihe VT11.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.