Ein Monstrum auf Schienen

19. November 2013

Ein besonderer Schwertransport erreichte in der Nacht vom 18. auf den 19. November den Bahnhof Simbach. Der in Bonn gestartete Transport eines Transformators wurde auf einem Tragschnabelwagen der Bauart Uaai 838 in die Innstadt geliefert. Der Transport war mehrere Tage unterwegs, da er lediglich mit 40 km/h oder langsamer gefahren werden durfte. Auch die letzte Etappe zwischen Mühldorf und Simbach bewältigte der Zug nach Betriebsschluss, da ein Einfügen in den regulären Verkehr nicht möglich gewesen wäre. Komplettiert wurde diese besondere Leistung durch einen Gerätewagen und einen Lü-Begleitwagen.

Bild: Tobias Meyer, Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung

Dieser Beitrag wurde unter Bahnhöfe, Güterverkehr, Simbach veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.