Abschleppdienst

22. April 2012

Nach dem Zusammenstoß eines PKW´s mit der Regionalbahn 27116 am Bahnübergang Töging-Höchfelden musste der Triebwagen abgeschleppt werden. Er war selbst nicht mehr fahrtüchtig und wurde durch eine Lok der Baureihe 218 nach Mühldorf geschleppt. Der Fahrer des PKW´s hatte Glück im Unglück. Er überlebte den Unfall mit mittelschweren Verletzungen.

Bild: Gerhard Bichlmaier, Freiwillige Feuerwehr Töging a. Inn

Dammtrasse wieder in der Diskussion

2. April 2012

In der Stadt Töging gibt es seit längerem Gedanken zum Bau einer sogenannten „Industriestraße„, die das Stadtzentrum von Schwerlastverkehr befreien soll, der zum Industriepark Inntal unterwegs ist. Favorisiert wird dabei eine Trassenführung, die die Straße auf dem Damm des Industriegleises ins Inntal hinunter führt. Die Anschlussbahn soll dabei erhalten bleiben. Offen blieb bisher, wie das zu realisieren wäre.
Bisher ist das Projekt an naturschutzrelevanten Einwänden gescheitert. Am Bahndamm haben sich seltene Tiere angesiedelt.
Nun hat Bastian Höcketstaller, der zweite Bürgermeister der Stadt Töging, das Thema erneut aufgegriffen. Es bleibt zu hoffen, dass die Anschlussbahn nicht angetastet wird. Eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene ist das beste Mittel, Schwerverkehr aus der Stadt zu bekommen.

Rangierfahrt am Morgen

29. März 2012

362 845 ist soeben als Triebfahrzeugfahrt aus Mühldorf gekommen und wird nach einem kurzen Stopp im Bahnhof Töging als Rangierfahrt zum Töginger Industriepark hinunterfahren. Die Lok benutzt dabei das 90-jährige Industriegleis, das einst als Anbindung des Töginger Aluminiumwerkes angelegt wurde. Heute wird nur noch ein aluminiumverarbeitender Betrieb dort angefahren. Die Zeit der langen Bauxit-Ganzzüge endete schon in den 1990er Jahren, als das Werk der „Vereinigten Aluminiumwerke“ schloss.

Eisige Zeiten

16. Februar 2012

Der Februar 2012 bot rekordverdächtige Minustemperaturen und ließ zum ersten Mal seit 15 Jahren den Innkanal wieder zufrieren. Die Bahnstrecke zwischen Mühldorf und Töging verläuft weitgehend parallel zum Innkanal. Der 628 rollt als RB 27120 auf seinen Endbahnhof Mühldorf zu.

Nachtzüge

27.12.2011

Nachtzüge gibt es auf der Strecke zwischen Mühldorf und Simbach natürlich keine, herrscht doch zwischen etwa 23.30 Uhr und 5.00 Uhr Betriebsruhe. Dennoch präsentiert sich der Regionalexpress 969 aus München nächtlich erleuchtet. Der Zug ist gerade in Mühldorf eingefahren und wird am Zugschluss um einen n-Wagen geschwächt. Anschließend geht es ohne Zwischenhalt weiter nach Simbach und Braunau, von wo der Zug als Schnellzug (D-Zug) nach Linz weiterfährt. Die Bahnstrecke Mühldorf-Simbach bietet also auch echten Fernverkehr.

FE 45846 – Ruhe in Frieden!

30. April 2011

Das genaue Datum ist nicht bekannt, doch irgendwann in den letzten Wochen wurden die letzten zwischen Simbach und Mühldorf verkehrenden Übergabezüge eingestellt. Der Bahnhof Simbach ist kein offizieller Güterbahnhof mehr. Dort werden künftig nur noch die Ganzzüge aus Burghausen einen Lokwechsel vornehmen.
Das Zugpaar war bei Eisenbahnkundigen eine kleine Besonderheit, wurde es doch von Dieselloks der Südostbayernbahn, die eigentlich für den Personenverkehr zuständig ist, gefahren. Die Loks wurden durch die Güterzüge für die RE 27002 und 27003 von und nach Simbach zu- oder abgeführt.
Hier also ein letztes Bild vom oft recht kurzen, fast schon „modelleisenbahnmäßigen“ FE 45846.

Frühlingserwachen

28. April 2011

Zwei 218 ziehen die neun Doppelstockwagen des RE 27001 am Mühldorfer Leitenfeld vorbei in Richtung Simbach. Der Montag bis Freitag verkehrende Zug hat gerade den Bahnhof Mühldorf verlassen und wird in ein paar Minuten Töging erreichen.

Gastransport

21. April 2011

Beinahe täglich sind auf der Simbacher Strecke Gaskesselwagen unterwegs. Sie werden in Simbach zwischen DB Schenker und den Österreichischen Bundesbahnen übergeben und verkehren von oder nach Burghausen.
Zwei Lokomotiven der Baureihe 217 ziehen einen Ganzzug an Hart vorbei und erreichen bald den Bahnhof Mühldorf. Dort geht es in anderer Fahrtrichtung weiter nach Burghausen.

An der Innterrasse entlang

26. Februar 2011

An Winhöring vorbei führt die Simbacher Eisenbahnstrecke oberhalb des Inntals entlang. Nur im Winter und Frühling gelingt dabei ein ungehinderter Blick aus Richtung des Inns auf die Bahntrasse.
Unterhalb der Winhöring Feldkirche zieht eine Regionalbahn Richtung Mühldorf vorbei.

Töging-Salzburg direkt

15. Mai 2010

Eine Direktverbindung Töging-Salzburg gibt es fahrplanmäßig nicht, doch die Sonderfahrt eines Töginger Vereins hat diese Verbindung möglich gemacht. Der Sonderzug, bestehend aus zwei Triebwagen VT 628, steht auf Gleis 2 des Töginger Bahnhofs zum Einstieg bereit.

Der Trans-Europ-Express kommt

25. Juli 2009

Den Trans-Europ-Express (TEE) gibt es seit vielen Jahren nicht mehr im Planeinsatz. Zu touristischen Zwecken sind jedoch deutschlandweit immer wieder die legendären „Rheingold„-Garnituren anzutreffen.
Für eine Sonderfahrt von München nach Linz organisierte die Südostbayernbahn einen „TEE“, der von einer 218 gezogen wurde. Leider war das bekannte Dome Car nicht eingereiht und auch der regiofarbene SOB-Bistrowagen passte nicht so recht ins Bild. Dennoch lockte der Zug viele Eisenbahnfreunde an die Strecke.

 

Zwischen Inn und Holzland

4. Juni 2009

Zwischen Perach und Marktl verläuft die Bahnstrecke sehr eng eingerahmt zwischen dem Inn und dem tertiären Hügelland, dem sogenannten Holzland. Dank großzügig angelegter Kurvenradien können die Züge jedoch auch in diesem Bereich mit hoher Geschwindigkeit fahren.

RE 966 aus Linz legt sich bei Niederperach in die Kurve und wird bald darauf den aufgelassenen Bahnhof Perach durchfahren.

Ein Zug nur für Männer

21. Mai 2009

Am Vatertag gab es ein besonderes Angebot der Bahn: Der Vatertagsexpress brachte feierwillige Männer von München nach Simbach. Der dortige Lokschuppen wurde vor einigen Jahren zu einem Event-Lokal umgebaut und war das Ziel der Sonderfahrt.
Zwei 218er ziehen den Zug hinter Mühldorf auf dem letzten Teil seiner Fahrt. Auch der SOB-Bistrowagen ist mit dabei.

Bahntag in Simbach

26. April 2009

Zu einem Bahntag am Bahnhof Simbach hatte die Südostbayernbahn geladen. Neben einer Fahrzeugausstellung gab es auch Sonderfahrten mit einer österreichischen 638 zwischen Simbach und Mühldorf. Das Bild zeigt den Sonderzug im Bahnhof Töging.

Flussüberquerung

24. Januar 2009

Kurz vor dem Bahnhof Mühldorf überquert die Bahnstrecke Mühldorf-Simbach den Innkanal auf einer Stahlbrücke. Der Innkanal wurde zwischen 1919 und 1922 zwischen Jettenbach und Töging auf einer Länge von 23 km erbaut. Diese Maßnahme war damals die größte Baustelle Europas. Der Innkanal versorgt das Kanalkraftwerk Töging mit dem benötigten Wasser zur Stromerzeugung.
Auch Fußgänger können diese Brücke benutzen. In Richtung Töging verläuft auf der linken Seite ein Fußgängerweg. Es ist schon ein besonderes Erlebnis auf der Brücke zu stehen, wenn einen Meter daneben ein schwerer Zug darüberrumpelt!

Der „Linzer“ kommt

29. Dezember 2008

Seit wenigen Tagen gibt es wieder durchgehenden Personenverkehr zwischen Bayern und Österreich über den Grenzübergang Simbach/Braunau. Zwischen Linz und München verkehrt eine vierteilige Garnitur der ÖBB, in Österreich als D-Zug, ab der Grenze als Regionalexpress. Im Gegenzug setzt die Südostbayernbahn einen VT 628 als Regionalexpress zwischen Mühldorf und Linz ein. Somit ergibt sich Morgens und Abends jeweils eine Fahrgelegenheit in beiden Richtungen.

Der RE/D-Zug aus Linz wird in wenigen Augenblicken Mühldorf erreichen.

Erster internationaler Personenzug nach 14 Jahren

14. Dezember 2008

Mit RE 5993 ging nach 14 Jahren der erste wieder über den Grenzübergang Simbach-Braunau verkehrende Personenzug an den Start. Am nebligen Sonntag-Morgen steht der 628 unspektakulär im Bahnhof Töging zur Abfahrt nach Linz Hbf bereit. Der Zugzielanzeiger kann nur bis Braunau programmiert werden, also muss es vorläufig ein laminiertes Blatt Papier tun.

Ein seltenes Gespann

5. November 2008

Dieses Gespann gibt es im Planeinsatz nicht: Eine österreichische 2016 „Hercules“ und zwei deutsche Doppelstockwagen. Möglich wurde diese seltene Zusammenstellung durch Personalschulungsfahrten für den „München-Linz-Express„. Der Zug befährt ab Dezember 2008 die Strecke über Simbach/Braunau und wird durch eine 2016 der ÖBB bespannt. Ab Simbach übernehmen Lokführer der Südostbayernbahn diesen Zug. Die Schulung der Triebfahrzeugführer machte diese außergewöhnlichen Anblick möglich.

 

Ein Einzelgänger auf Tour

10. April 2008

Die Südostbayernbahn beschaffte 2008 den Regioshuttle-Prototypen 650 997. Dieser verirrte sich zu Personalschulungsfahrten auch auf die Strecke Mühldorf-Simbach. Von wenigen unplanmäßigen Einsätzen abgesehen, ist dieses Fahrzeug auf der Simbacher Strecke kaum anzutreffen.

Die bekannteste Lok der Region

18. März 2008

Die bekannteste Lok aus Mühldorf ist wohl die 217 002, eine in TEE-Farben lackierte Maschine. Ihre Fahrtzeiten werden von Eisenbahnfans im Internet veröffentlicht und an der Strecke sind häufig Fotografen anzutreffen.
An diesem Tag bringt sie zusammen mit 225 803 eine Reihe Gaskesselwagen von Simbach nach Mühldorf und wird nach wenigen hundert Metern Töging erreichen.